Interview mit Dennis Weiland – Ex-Profi und aktueller Co-Trainer des 1.FC Eschborn

Teile das Interview mit Deinen Freunden

Dennis WeilandDie Karriere als Fußballprofi liegt mittlerweile schon ein paar Jahre hinter Dennis Weiland. Seine Stationen im bezahlten Fußball waren Mainz 05, VfL Osnabrück und Eintracht Braunschweig. Aktuell ist er Co-Trainer des 1. FC Eschborn (Regionalliga Südwest) und beschäftigt sich mit der Ausbildung als Fußballtrainer (DFB A-Lizenz) und seinem Studium der Sportwissenschaften. In unserem Interview gibt er uns ein paar Eindrücke von seiner aktuellen Situation und der weiteren Karriereplanung.

Interview-heute: Vielen Dank Dennis, dass Du Dich unseren Fragen zur Verfügung stellst. Du bist seit dieser Saison als Co-Trainer von Deinem alten Weggefährten Sandro Schwarz beim 1.FC Eschborn in der Regionalliga Südwest aktiv. Wie zufrieden bist Du mit dem Verlauf der aktuellen Saison?

Dennis Weiland: Insgesamt sind wir als Trainerteam und Verein zufrieden mit dem Saisonverlauf. Wir mischen als Aufsteiger in einer sehr ausgeglichenen Liga mit und haben nach zu Saisonbeginn gezahltem Lehrgeld an Stabilität gewonnen und freuen uns auf die Rückrunde. Besonders die geschlossene Entwicklung und Lernfähigkeit der Mannschaft stimmt uns positiv und motiviert auch uns Trainer, dem Team neue Impulse zu geben.

Interview-heute: Wie lauten die Ziele, die Du diese Saison noch mit dem 1.FC Eschborn erreichen möchtest?

Dennis Weiland: Das große und einzige Ziel ist der Klassenerhalt. Das wäre nach den komplizierten Zeiten, die der Verein in den letzten Jahren durchlaufen hat, ein großer Erfolg!

Interview-heute: Du hast letztes Jahr im Mai erfolgreich die DFB A-Lizenz erfolgreich abgeschlossen. Das klingt nach viel Ehrgeiz. Was sind Deine persönlichen Ziele im Fußball für die nächsten Jahre?

Dennis Weiland: Zunächst einmal ist das erworbene Wissen durch die Trainerlehrgänge ein erster Schritt auf dem Weg zu Lehren, sowohl auf didaktischer als auch sozialer Ebene. Die nächsten Ziele bestehen darin, die Theorie in die Praxis umzusetzen, Erfahrungen zu sammeln und sich durch das Feedback weiterzuentwickeln.

Interview-heute: Kommen wir zu Dennis Weiland abseits des Fußballs. Nach Deiner akitven Karriere als Spieler hast Du mit einem Studium an der Uni Mainz begonnen. Was studierst Du?

Dennis Weiland: Ich studiere Sportwissenschaft und Sport an der Uni Mainz. Bin im 6. Semester und somit kurz vor dem Bachelorabschluß. Das Studium ist sehr hilfreich für kommende Aufgaben und hat meine Kompetenzen enorm bereichert.

Interview-heute:Siehst Du Deine Zukunft eher beim Fußball oder im normalen Berufsleben?

Dennis Weiland: Haha, das würde ja bedeuten das Fußball kein normales Berufsleben ist!? Das würde ich so nicht ganz unterschreiben. Sicherlich ist der Fußball bzw. der Sport ein spezielles Berufsfeld. Wenn man sich aber die wirtschaftliche Entwicklung, das gesellschaftliche Interesse und besonders die rasante Entwicklung und Anforderungen an Trainer, Manager etc. betrachtet, so besteht schon die Berechtigung, Fußball als normalen Beruf anzusehen, der ab einer gewissen Ligazugehörigkeit nicht mehr nebenberuflich zu leisten ist.

Interview-heute: Zum Schluss stellen wir jedem Interview-Partner eine Frage, die nur mit Ja oder Nein beantwortet werden soll! Glaubst Du, dass dieses Jahr eine deutsche Mannschaft die Championsleague gewinnt?

Dennis Weiland: Nein!

Vielen Dank Dennis für das Interview. Wir wünschen Dir weiterhin viel Glück bei Deinem Studium, Deiner Trainerkarriere und natürlich viel Erfolg mit dem 1.FC Eschborn in dieser Saison.