Interview mit Florian Schütz – Social Media Manager bei Yasni.de

Teile das Interview mit Deinen Freunden

Florian Schütz - Social Media Manager bei Yasni.deEs gibt nur wenige deutsche Startups, die keine Kopie eines bereits in den USA erfolgreichen Geschäftsmodells und dann auch noch im Ausland erfolgreich sind. Die Personensuchmaschine Yasni ist hier mit über 50 Millionen Zugriffen im Monat weltweit  eine der wenigen Ausnahmen. Daher wollte Interview-heute von Florian Schütz, Manager Social Media & PR  bei Yasni, wissen, welche Pläne das junge Unternehmen für die Zukunft hat.

Interview-heute: Wie sind Sie zu Yasni gekommen und was ist Ihr Aufgabenbereich im Unternehmen?

Florian Schütz: Während meines BWL-Studiums bin ich über einen Kommilitonen mit der Startup-Szene in Kontakt gekommen und hab dann auch meine Diplomarbeit zu diesem Thema verfasst. Die Arbeitsweise in einem jungen, motivierten Team und die Möglichkeit, mit dem Unternehmen zu wachsen, haben mich sehr angesprochen. Daher war schnell klar für mich, dass ich in diesem Bereich beruflich Fuß fassen möchte.  Und hier im Rhein-Main-Gebiet war und ist Yasni in diesem Bereich nun mal die Nummer Eins.  Ich habe mich beworben, die Stelle bekommen und es seitdem auch nicht bereut. Mein Aufgabengebiet ist ein bunter Mix aus vielen Bereichen des Online-Marketings. Meine Schwerpunkte sind aktuell aber der Dialog sowohl im B2B- als auch im B2C-Bereich. Also viel texten, monitoren, erklären, kommentieren, bloggen, sharen, liken, tweeten, pinnen. Facebook, Twitter & Co. sind dabei meine täglichen Begleiter.

Interview-heute: Das dürfte nicht immer einfach sein, die Außendarstellung für eine Personensuchmaschine zu machen. Im Netz findet sich auch die ein oder andere kritische Stimme zu Yasni. Wie stehen Sie dazu?

Florian Schütz: Das sehe ich ganz entspannt. Gerade in Deutschland hat mal als Internetunternehmen hin und wieder mal leichten Gegenwind. Das ist auch immer etwas Neid dabei. Der ein oder andere Datenschützer schießt manchmal etwas über das Ziel hinaus und vergisst dabei, dass zunächst einmal jeder Einzelne selbst mit Verantwortung dafür trägt, welche Informationen über sich im Netz zu finden sind. Stichwörter hierzu sind der gesunde Menschenverstand und das regelmäßige Monitoren der eigenen Spuren im Netz. Mal richtet sich die Kritik gegen Yasni, mal gegen Google und dann wieder gegen Facebook. Auch bei der aktuellen Diskussion um das geplante Leistungsschutzrecht sieht man ja, wie gespalten Deutschland hier in vielen Fragen des Internets noch ist. Von daher sind wir sehr zufrieden und stolz, dass Yasni sich vor allem im Ausland prächtig entwickelt und weiter wächst.

Interview-heute: Haben Sie hier konkrete Zahlen für uns? Wie steht Yasni da bezogen auf die Nutzerzahlen im Ausland?

Florian Schütz: Zunächst mal ist es so, dass wir mit Yasni alle Kontinente belegen. Wir verfügen über 21 länderspezifische Domains mit regionalen Suchquellen. Was bedeutet, dass Sie bei einer Personensuche nach Roger Federer auf yasni.de zum Teil andere Suchergebnisse erhalten als bei einer Suche nach Roger Federer auf yasni.ch. Diese Qualität und Unterscheidung der Suchergebnisse nach Domain ist Grundlage unseres Auslandswachstums. Aktuell kommen bereits 75% unserer Nutzer aus dem Ausland, wie auch die aktuellen IVW-Zahlen mit belegen.  Unsere Webseiten sind mittlerweile auch in 15 verschiedenen Sprachen verfügbar, darunter russisch, arabisch und japanisch.

Interview-heute: Wie lange hat diese Expansionsphase angedauert und was sind die Pläne für 2013?

Florian Schütz: Wir haben seit 2010 den Fokus auf unsere internationale Expansion gelegt, die Ende 2012 mit dem Start von Yasni Polen abgeschlossen wurde.  Seitdem konzentrieren wir uns wieder verstärkt auf die Optimierung unserer Suchergebnisse und die Ermittlung der relevanten Keywords zu Namen und deren Darstellung unserer Filterbox. Dies ist ein ganz wichtiges differenzierendes Merkmal gegenüber anderen Personensuchmaschinen. Da wir den Break-Even schon vor einiger Zeit geschafft haben, können wir unser weiteres Wachstum aus eigenen Mitteln finanzieren und uns voll und ganz auf unser Produkt konzentrieren.

Interview-heute: Und haben Sie abschließend vielleicht noch ein paar Tipps für unsere Leser, wie Sie ihren digitalen Fußabdruck im Netz steuern können? Denn Yasni vergisst ja anscheinend nichts.

Florian Schütz: Überwachen Sie regelmäßig alle Informationen, die zu Ihrem Namen im Netz öffentlich verfügbar sind und geben Sie selbst mit gesundem Menschenverstand nur gezielt „die richtigen“ Informationen über sich im Netz preis. So können Sie bösen Überraschungen vorbeugen und sich aktiv als persönliche Marke im Netz positionieren und präsentieren.

 

Eine Antwort auf Interview mit Florian Schütz – Social Media Manager bei Yasni.de