Interview mit Marijo Knez – Spielerberater und Inhaber von Soccerdreamz Sportconsulting

Teile das Interview mit Deinen Freunden

Marijo Knez (links)

Marijo Knez (links)

Diesmal unterhielt sich unser Reporter von interview-heute.de mit dem Spielerberater Marijo Knez.  Er ist der Inhaber von Soccerdreamz Sportconsulting.

Interview-heute.de: Seit wann bist Du Spielerberater?

Marijo Knez: Seit 2007 bin ich in dieser Branche tätig. Angefangen habe ich in einer größeren Agentur in Mannheim. Dort sammelte ich erste Erfahrungen und Kontakte in diesem Business.

Interview-heute.de: Welche Voraussetzungen muss man erfüllen, um Spielerberater zu werden?

Marijo Knez: Im Prinzip kann diesen Beruf jeder ausüben, der sich dazu in der Lage fühlt. Die FIFA gibt vor, das man für die Ausübung und Legitimierung eine Erlaubnis, bzw. eine Lizenz erwerben muss. Diese Lizenz kann man bei dem Verband erwerben in dem Land in dem man seinen Wohnsitz hat. Ohne Lizenz sind Anwälte und direkte Angehörige (Vater, Mutter, Bruder, Schwester bzw. Ehepartner ) berechtigt.
Ich habe die Prüfung beim DFB abgelegt und erfolgreich bestanden. Ansonsten sind in diesem Geschäft Kontakte, Kontaktpflege und Kommunikation sehr wichtig.

Interview-heute.de: Wie heißt Deine Firma und seit wann gibt es sie?

Marijo Knez: Wie anfangs erwähnt, waren meine ersten Schritte in der Agentur in Mannheim, nach ca. 1 Jahr , also 2008 , gründete ich die Firma Soccerdreamz Sportconsulting, ein “Ein-Mann”-Unternehmen. Um mein Netzwerk weiterhin auszubauen, ging ich Partnerschaften auf den verschiedenen Märkten ein. Es ist wichtig, vertrauensvolle Personen in diesem Geschäft zu haben, die sich auf den jeweiligen Märkten bestens auskennen und selbst muss man natürlich vertrausvoll sein und arbeiten.

Neben den FIFA Regularien gelten natürlich auch die arbeitsrechtlichen Vorschriften des jeweiligen Landes.

Interview-heute.de: Gibt es einen Partner oder arbeitest Du alleine?

Marijo Knez: Seit dem letzten Jahr ist Soccerdreamz mit der Agentur Soccer Unit (mit Sitz in Frankfurt) eine Geschäftsbeziehung eingegangen. Wir sind damit ein kleiner Konzern mit 4 Partnern und Standorten (Büros) in Frankfurt, München, Hamburg, Moskau, Zagreb, Athen, Malmö, Genua und Paris. Damit sind wir aktiv und präsent auf den jeweiligen Märkten in ganz Europa.

Interview-heute.de: Betreust Du persönlch Spieler nur in Deutschland oder europa- oder gar weltweit?

Marijo Knez: Wir betreuen Spieler europaweit  und auch weltweit. Unsere Spieler sind in den verschiedenen Ligen der Welt vertreten. Wie man sich vorstellen kann, ist die Konkurrenz recht groß, ganz besonders in Deutschland. Dadurch muss man zusätzlich auch auf den sogenannten “zweiten” Märkten vertreten sein. Alleine ist das nicht zu stemmen, auch hier ist es ganz wichtig ein starkes und vertrauensvolles Team zu haben. Das sind wir. Wir bieten den Spieler ein umfassendes, individuell abgestimmtes rundum Leistungspaket, damit sich die betreuten Spieler auf das Wesentliche, Ihre sportliche Leistung fokussieren können:

Persönlichkeitsentwicklung (Mentaltraining), Medien- und Öffentlichkeitsarbeit, Vermarktung durch Werbepartner, Vermittlung von Experten bei medizinischen, rechtlichen und fianziellen (Steuer, Versicherung, Anlagen) Sachstellungen. Abwicklung von Transfers – national und international.

Interview-heute.de: Bist Du auf bestimmte Ligen spezialisiert?

Marijo Knez: Anfangs hatte ich mich neben Deutschland auf den Märkten meiner Muttersprache ( Kroatien, Serbien, Bosnien ) bewegt und gearbeitet.Durch die wachsenden Kontakte wurde es mehr und mehr und man weitet damit das Gebiet aus. In unserer Agentur bin ich speziell für die Auslandsgeschäfte zuständig, da dort meine besten Erfahrungen waren und sind.

Wir haben uns da so aufgegellt, das jeder seine Stärken Einbringen kann und darf, was hervorragend funktioniert.

Interview-heute.de: Welche sind “Deine” bekanntesten Spieler?

Marijo Knez: “Meine” Spieler, die ich direkt betreue, kommen wie oben erwähnt eher aus dem europäischen und Ausland. Die kroatischen Nationalspieler Gordon Schildenfeld ( Dynamo Moskau)  und Dario Kresic ( Locomotive Moskau ) begleite ich seit längerem und sind auch in Deutschland bekannt. Um Einige aus der Bundesliga zu nennen, die von unser Agentur betreut werden:

- Cedric Makiadi ( Werder Bremen)
- Loris Karius ( Mainz 05)
- Christopher Avevor ( Hannover 96)
- Zhi Gin Lam ( Hamburger SV)
- Jonathan Tah ( Hamburger SV)

Zudem kommen noch Spieler aus dem Ausland, die von uns direkt und/oder von unseren Partnern betreut werden, die auch namentlich in der Fussballwelt bekannt sind.

Unser Portfolio hat sich stark erweitert und wir sind überglücklich einige Toptalente aus Deutschland und Europa hinzu bekommen zu haben, die zum Teil jetzt schon und auch in nächster Zukunft auf der Fußballbühne sicher erscheinen werden.

Interview-heute.de: Und was macht Marijo Knez in seiner Freizeit?

Marijo Knez: Mein Job ist sehr anspruchsvoll und zeitintensiv  um konkurrenzfähig zu bleiben. Wir bemühen wir uns immer aktiv und “up to date”  zu sein, daher findet man in unserem Kalender sehr wenig Freizeitt. Selbstverständlich muss man einen Ausgleich haben, was bei mir die Zeit mit meiner Familie, meiner Frau und meinen Kindern bedeutet.