Interview mit Stephan Reinhardt – Rechtsanwalt und Sicherheitsberater

Teile das Interview mit Deinen Freunden

Stephan Reinhardt ist Rechtsanwalt und Sicherheitsberater und hat seine eigene Kanzlei in Zürich, Schweiz. In diesem Jahr feiert seine Kanzlei das erste Jahr des Bestehens.

interview-heute.de: Hallo Herr Reinhardt, Ihre Kanzlei wird in diesem Jahr 1 Jahr alt. Wie haben Sie das erste Jahr erlebt?

Stephan Reinhardt: Für mich war die Eröffnung der Kanzlei ein beruflicher Neuanfang. Nach einer spannenden Laufbahn im öffentlichen Dienst habe ich mich darauf gefreut, mich als Rechtsanwalt und Berater neu zu positionieren.
Das erste Jahr war spannend und abwechslungsreich. Einerseits konnte ich auf ein großes berufliches Netzwerk zurückgreifen, andererseits habe ich in den vergangenen Monaten auch zahlreiche neue Klienten gewinnen können. Ich genieße den Austausch mit sehr unterschiedlichen Menschen und Organisationen und übe meinen Beruf mit großer Leidenschaft aus. Ich habe auch mehrere Jahre im Ausland gelebt und freue mich nun, mehr Kontinuität in meine Arbeit und mein Leben bringen zu können.

interview-heute.de: Auf welche Klienten haben Sie sich festgelegt?

Stephan Reinhardt: Meine Kanzlei hält Mandate für Klienten aus der Privatwirtschaft, der öffentlichen Verwaltung als auch für Nichtregierungsorganisationen. Ganz besonders freue ich mich über jene Klienten, die mich aufgrund einer persönlichen Weiterempfehlung kontaktieren.

interview-heute.de: Welche Tätigkeit haben Sie vor der Eröffnung Ihrer Kanzlei ausgeübt?

Stephan Reinhardt: Meine bisherigen Stationen hatten mit unterschiedlichen Aspekten der öffentlichen Sicherheit zu tun. So war ich beispielsweise Militärischer Stabs- und Verbindungsoffizier auf der schweizerischen Vertretung bei der NATO in Brüssel, Stabschef Bundeskriminalpolizei und Gesamtprojektleiter Interpol, Europol und Schengen bei fedpol. Zuletzt war ich Kommandant der Kantonspolizei Aargau.

interview-heute.de: Neben der reinen juristischen Beratung unterstützen Sie Ihre Klienten auch im Bereich Sicherheit. Wie können wir uns das vorstellen?

Stephan Reinhardt: Wie oben erwähnt, kann ich auf eine langjährige Führungs- und Projekterfahrung in diesem Bereich zurückgreifen. Diese nutze ich und erarbeite mit und für meine Klienten Konzepte, Schulungen und Ausbildungen und begleite sie bei der konkreten Umsetzung dieser Vorhaben. Darüber hinaus stehe ich meinen Klienten auch bei der Bewältigung von Krisen- und Notfällen zur Seite.

interview-heute.de: Worauf legen Sie bei der Sicherheitsberatung besonderen Wert?

Stephan Reinhardt: Für mich ist Prävention ein besonders wichtiger Aspekt. Die optimale Vorbereitung auf mögliche Krisensituationen hilft oft, größeren Schaden bereits im Ansatz zu vermeiden. Durch eine perfekte Vorbereitung erhalten meine Klienten zudem Handlungssicherheit und können im Ernstfall schnell, strukturiert und zielführend reagieren.

interview-heute.de: Welche Schwerpunkte legen Sie in Ihrer anwaltlichen Tätigkeit?

Stephan Reinhardt: Ich fokussiere mich auf die Schwerpunkte Strafrecht, Verwaltungsrecht, und Straßenverkehrsrecht. Ich nehme jedoch auch Mandate in den Bereichen allgemeines Vertragsrecht, Haftpflicht- und Versicherungsrecht an. Diese Fokussierung erlaubt es mir, meine Klienten in den genannten Bereichen zielführend vertreten zu können.

interview-heute.de: Welche Ziele haben Sie sich für die kommenden Jahre gesetzt?

Stephan Reinhardt: Zu allererst will ich gesund bleiben und meinen Beruf weiterhin mit Leidenschaft und Begeisterung ausüben. Darüber hinaus möchte ich natürlich wachsen und stetig neue Klienten gewinnen. Eine Erweiterung der Kanzleischwerpunkte durch die Zusammenarbeit mit anderen spezialisierten Fachanwälten ist ebenfalls eine Überlegung.

interview-heute.de: Vielen Dank Herr Reinhardt für das nette Interview.